Bildergalerie

Auf dem Weg zum internationalen Campus

Für die Bildstrecke hat der Mannheimer Fotograf Claus Morgenstern internationale Studierende im Mannheimer Hafen fotografiert, dem Symbol des Ankommens in der internationalen Hafenstadt.

Mehr über den Fotografen

 
"Ich würde mir gern eine Karriere in Deutschland aufbauen. An einer internationalen Universität wie Mannheim bekomme ich dabei besonders viel Unterstützung, zum Beispiel durch Events wie die Career Fair oder das Unternehmensnetzwerk der Uni. Dank neuer Entwicklungen im Technologie-Sektor gibt es hier gute Karrierechancen für internationale Studierende. Ich freue mich darauf, mein Studium abzuschließen und ins Berufsleben zu starten." (Jahangir Ali Mohammed, 28, Indien, Master in Business Informatics)
"Ich würde mir gern eine Karriere in Deutschland aufbauen. An einer internationalen Universität wie Mannheim bekomme ich dabei besonders viel Unterstützung, zum Beispiel durch Events wie die Career Fair oder das Unternehmensnetzwerk der Uni. Dank neuer Entwicklungen im Technologie-Sektor gibt es hier gute Karrierechancen für internationale Studierende. Ich freue mich darauf, mein Studium abzuschließen und ins Berufsleben zu starten." (Jahangir Ali Mohammed, 28, Indien, Master in Business Informatics)
 
"Als ich für mein Studium nach Mannheim kam, habe ich eigentlich damit gerechnet, hier fast nur Deutsche zu sehen. Ich war ziemlich überrascht, dass die Studierenden auf dem Campus wirklich aus der ganzen Welt kommen. Das war eine tolle Erfahrung. Und auch wenn Mannheim nicht gerade die schönste Stadt ist, fühle ich mich hier wohl: Das Studentenleben ist großartig und ich habe während meiner Zeit hier viele Leute ins Herz geschlossen." (Gert Pere, 23, Albanien, Master in Business Informatics)
"Als ich für mein Studium nach Mannheim kam, habe ich eigentlich damit gerechnet, hier fast nur Deutsche zu sehen. Ich war ziemlich überrascht, dass die Studierenden auf dem Campus wirklich aus der ganzen Welt kommen. Das war eine tolle Erfahrung. Und auch wenn Mannheim nicht gerade die schönste Stadt ist, fühle ich mich hier wohl: Das Studentenleben ist großartig und ich habe während meiner Zeit hier viele Leute ins Herz geschlossen." (Gert Pere, 23, Albanien, Master in Business Informatics)
 
"Mannheim ist eine sehr freundliche Stadt und ich fühle mich hier zuhause. Ich glaube, das liegt auch daran, dass es hier so viele internationale Studenten gibt. Denn auch wenn wir alle aus unterschiedlichen Ländern kommen und unterschiedliche Geschichten haben, haben wir doch ähnliche Ziele. Ich glaube, das verbindet. Ich bin glücklich, dass ich die Chance habe, hier zu sein und meine Erfahrungen mit anderen internationalen Studierenden zu teilen." (Edlira Dede, 23, Albanien, Master in Business Informatics)
"Mannheim ist eine sehr freundliche Stadt und ich fühle mich hier zuhause. Ich glaube, das liegt auch daran, dass es hier so viele internationale Studenten gibt. Denn auch wenn wir alle aus unterschiedlichen Ländern kommen und unterschiedliche Geschichten haben, haben wir doch ähnliche Ziele. Ich glaube, das verbindet. Ich bin glücklich, dass ich die Chance habe, hier zu sein und meine Erfahrungen mit anderen internationalen Studierenden zu teilen." (Edlira Dede, 23, Albanien, Master in Business Informatics)
 
"Ich habe bereits in China einen Bachelor in Germanistik gemacht und ein Auslandsjahr in Tübingen verbracht, dadurch kenne ich Deutschland schon ganz gut. Als ich für meinen BWL-Bachelor nach Mannheim kam, fand ich deshalb super, dass hier alles so international ist. Ich freue mich zum Beispiel schon auf mein Auslandssemester, das ich gern in Australien oder den USA verbringen würde. Dadurch habe ich die Chance, noch weitere Auslandserfahrungen zu sammeln." (Yanran Li, 21, China, Bachelor BWL)
"Ich habe bereits in China einen Bachelor in Germanistik gemacht und ein Auslandsjahr in Tübingen verbracht, dadurch kenne ich Deutschland schon ganz gut. Als ich für meinen BWL-Bachelor nach Mannheim kam, fand ich deshalb super, dass hier alles so international ist. Ich freue mich zum Beispiel schon auf mein Auslandssemester, das ich gern in Australien oder den USA verbringen würde. Dadurch habe ich die Chance, noch weitere Auslandserfahrungen zu sammeln." (Yanran Li, 21, China, Bachelor BWL)
 
"Es ist nicht immer einfach, sich an eine neue Kultur zu gewöhnen. Aber die Menschen in Mannheim sind sehr hilfsbereit und die internationale Atmosphäre an der Uni hat mir das Ankommen wirklich erleichtert. Dass ich hier auch Englisch sprechen konnte, war vor allem am Anfang sehr hilfreich, als ich noch kein Deutsch sprach. Was mir außerdem gefällt, ist, dass man hier so viele neue Kulturen und Mentalitäten kennen lernen kann." (Ralla Al Hamwi, 28, Syrien, Master in Business Informatics)
"Es ist nicht immer einfach, sich an eine neue Kultur zu gewöhnen. Aber die Menschen in Mannheim sind sehr hilfsbereit und die internationale Atmosphäre an der Uni hat mir das Ankommen wirklich erleichtert. Dass ich hier auch Englisch sprechen konnte, war vor allem am Anfang sehr hilfreich, als ich noch kein Deutsch sprach. Was mir außerdem gefällt, ist, dass man hier so viele neue Kulturen und Mentalitäten kennen lernen kann." (Ralla Al Hamwi, 28, Syrien, Master in Business Informatics)
 
"Was ich an Mannheim sympathisch finde, ist, dass die Stadt so übersichtlich ist. Man kann sich nur schwer verlaufen und alles was man braucht, ist gleich um die Ecke. Der Campus selbst ist trotzdem sehr international und ich kann neben Deutschen auch Studierende aus anderen Ländern kennen lernen. Viele meiner Freunde kommen zum Beispiel aus Asien. Ich glaube, diese Internationalität ist auch für unsere spätere Karriere sehr nützlich, weil wir uns dadurch ein weltweites Netzwerk aufbauen können." (Javier Castro Gonzalez, 27, Mexiko, Mannheim Master in Management)
"Was ich an Mannheim sympathisch finde, ist, dass die Stadt so übersichtlich ist. Man kann sich nur schwer verlaufen und alles was man braucht, ist gleich um die Ecke. Der Campus selbst ist trotzdem sehr international und ich kann neben Deutschen auch Studierende aus anderen Ländern kennen lernen. Viele meiner Freunde kommen zum Beispiel aus Asien. Ich glaube, diese Internationalität ist auch für unsere spätere Karriere sehr nützlich, weil wir uns dadurch ein weltweites Netzwerk aufbauen können." (Javier Castro Gonzalez, 27, Mexiko, Mannheim Master in Management)
 
"Die Menschen hier in Mannheim sind sehr nett und offen und die Uni ist gut an die Bedürfnisse internationaler Studierender angepasst: Es gibt zum Beispiel eine Beratungsstelle für Internationals und immer mehr Veranstaltungen auf Englisch. Mir gefällt auch, dass die Uni sehr modern ist – einer meiner Lieblingsplätze ist die BWL-Bib." (Alena Shelkova, 22, Russland, Mannheim Master in Management)
"Die Menschen hier in Mannheim sind sehr nett und offen und die Uni ist gut an die Bedürfnisse internationaler Studierender angepasst: Es gibt zum Beispiel eine Beratungsstelle für Internationals und immer mehr Veranstaltungen auf Englisch. Mir gefällt auch, dass die Uni sehr modern ist – einer meiner Lieblingsplätze ist die BWL-Bib." (Alena Shelkova, 22, Russland, Mannheim Master in Management)
 
"Für Mannheim habe ich mich entschieden, weil ich bereits im Bachelor eine Kombination aus Informatik und Wirtschaft studiert habe und wusste, dass Mannheim für BWL einen sehr guten Ruf hat. Zudem sind in der Region viele große Unternehmen verankert, was glaube ich hilfreich für meine spätere Karriere ist. Und dadurch, dass hier so viele Menschen unterschiedlicher Nationen studieren, kann ich neben dem Studium auch noch viel Neues lernen, was ich in meinem Heimatland allein nicht hätte lernen können." (Niranjan Basnet, 26, Nepal, Master in Business Informatics)
"Für Mannheim habe ich mich entschieden, weil ich bereits im Bachelor eine Kombination aus Informatik und Wirtschaft studiert habe und wusste, dass Mannheim für BWL einen sehr guten Ruf hat. Zudem sind in der Region viele große Unternehmen verankert, was glaube ich hilfreich für meine spätere Karriere ist. Und dadurch, dass hier so viele Menschen unterschiedlicher Nationen studieren, kann ich neben dem Studium auch noch viel Neues lernen, was ich in meinem Heimatland allein nicht hätte lernen können." (Niranjan Basnet, 26, Nepal, Master in Business Informatics)