Universität Mannheim / Forum / Schwerpunkt / Ausgabe 1/2013: Kunst auf Zeit


Kunst auf Zeit 

Einzigartig und spannungsreich zeigt sich die Universität dank vielfältiger Ausstellungen in Bibliotheken, Fluren und Räumen. Mehr




Peter Chevalier: Die vier Jahreszeiten

Die Sammlung Deutsche Bank besitzt einen bedeutenden Bestand an Gemälden und Arbeiten der „Heftigen Malerei“. Eine Auswahl ist seit 2008 als Leihgabe in der Hasso-Plattner-Bibliothek im Mittelbau des Schlosses zu sehen. Für FORUM interpretiert Literaturprofessor Jochen Hörisch ein Werk aus dieser Sammlung. Mehr



Pseudonym mit grobem Pinselstrich

In der DDR war Ralf Winker alias A. R. Penck weitgehend unbekannt. Als ihn die Staatssicherheit 1980 in den Westen trieb, wurde der Maler, Grafiker und Bildhauer weltberühmt. Fünf seiner Werke hängen als Leihgabe des Unternehmers und Kunstförderers Reinhold Würth im Senatssaal der Universität. Mehr



Vergänglichkeit in Schwarz-Weiß

Er zählt zu den bedeutendsten lebenden Fotografen in Deutschland. Als sich seine Familie nach den Weltkriegswirren 1952 nach Westdeutschland absetzt, gründet Robert Häusser in Mannheim eine neue Existenz, wird heimisch. Zentrale Themen seiner Arbeit sind Vergänglichkeit, Melancholie und Einsamkeit. Im Ostflügel der Universität hängen 19 seiner Aufnahmen. Mehr



„Sehsucht“ eines Mannheimers

Sein Fotoband „New York Vertical“ machte ihn berühmt. Mit seinen senkrechten Panoramaaufnahmen fing der Mannheimer Horst Hamann das vermeintlich „totfotografierte“ New York aus einer völlig neuen Perspektive ein.  Eine Auswahl seiner Arbeiten zeigt Hamann bald in der Retrospektive „Sehsucht“ in der Universität. Mehr



Mehr als Barock

Eine Gesprächsrunde mit Prof. em. Dr. Hans-Wolfgang Arndt (Beauftragter für Kunst an der Universität), Apollonia Goll (ARTgenossen Mannheim), Alexandra Duong (Bronnbacher Stipendiatin) und Alexandra Stolz (Kulturreferentin des AStA). Mehr



Perspektivwechsel

„Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele“, fand der Maler Pablo Picasso einst ein schönes Bild für die Kraft und Wirkung von Kunst. Als Gegenpol zur Theorie und Formelhaftigkeit des Studiums sehen auch viele Studierende die Kunst und nutzen auf unterschiedlichste Weise ihre Inspirationskraft. Mehr



Ästhetik aus Kohle und Rost

Wechselnde Ausstellungen verleihen dem Foyer im Schneckenhof Ost eine besondere Atmosphäre. Ermöglicht wird das durch den Personaldienstleister Hays, der sich hier im Rahmen der „Renaissance des Barockschlosses“ engagiert. Seit November 2012 zeigen im Hays-Forum drei Münchner Künstler, wie vielfältig sich Kunst auch jenseits von klassischen Leinwänden abspielen kann. Mehr



Kleine bunte Männchen erobern die Schlosswände

Weiße Tiger, Graffiti und China von oben − Vielfältige Kunstwerke gibt es in der BWL-Bibliothek und im Schneckenhof Ost zu sehen. Ermöglicht wird das durch Leihgaben der Familien Hartmann und Hoste. Mehr



Nachgefragt

So vielfältig wie die Kunstwerke an der Universität sind auch die Meinungen über sie. FORUM hat Uniangehörige und Vertreter des Mannheimer Kulturlebens nach ihrem Lieblingswerk an der Universität gefragt. Mehr


Tattoos und Strümpfe

Exklusive Veranstaltungen mit namhaften Kultureinrichtungen in der Metropolregion sind längst ein Markenzeichen der Alumni-Organisation ABSOLVENTUM MANNHEIM geworden. Sie sollen den Mitgliedern und Studierenden den Zugang zur Kunst eröffnen und als Plattform für den gesellschaftlichen Austausch dienen. Mehr



Toscano und Kaufmann liefern Pizzart

Zur Langen Nacht der Museen heizen die Künstler der Universität mit Steinbackofen ein. Mehr

Buch-Kunst

Die Universitätsbibliothek zeigt regelmäßig Ausstellungen zu den Themen Buch, Schrift, Literatur. Bis Ende Mai 2013 zu sehen in A3: Werke zweier kubanischer Künstler in der Ausstellung „Arts of Cuba“. Mehr