Universität Mannheim / Forum / Netzwerk / Ausgabe 2/2016 / Studienteilnehmer gesucht und gefunden

Studienteilnehmer gesucht und gefunden

SurveyCircle ist eine Internetplattform, die Onlineforschern die Möglichkeit gibt, Teilnehmer und Teilnehmerinnen für ihr Forschungsprojekt zu gewinnen. Entwickelt hat sie der Mannheimer BWL-Absolvent Jonas Johé.

Viele Studentinnen und Studenten kennen das: für ein Seminar oder eine Abschlussarbeit soll eine empirische Studie durchgeführt werden. Steht endlich das Studiendesign, wartet die nächste Herausforderung – die Teilnehmerrekrutierung.  Haben bereits alle Freunde und Freundesfreunde teilgenommen, kann die Suche nach Studienteilnehmern schwer und frustrierend werden. So erging es auch Jonas Johé bei seiner Masterarbeit, in der er die Wirkung von Werbegeschenken untersuchte.  Das Thema erforderte verschiedene Experimentalbedingungen, was auch bedeutete, dass der ehemalige BWL-Student mehrere Hundert Teilnehmer für seine Online-Studie benötigte, um aussagekräftige Ergebnisse zu bekommen. Johé teilte seine Studie, wie viele andere auch, zunächst im Bekanntenkreis und dann in vielen Facebook-Gruppen. Er nahm selbst an anderen Online-Umfragen teil, in der Hoffnung, im Gegenzug Hilfe für das eigene Forschungsprojekt zu bekommen. Auf diese Weise gewann er jedoch nur wenige neue Teilnehmer. „Es ist frustrierend, wenn du um jeden einzelnen Studienteilnehmer kämpfen musst und auch dann nur eine Handvoll zusätzliche Teilnehmer findest“, sagt der 31-Jährige. Aus dieser Situation heraus entstand seine Idee, eine Online-Plattform für die Gewinnung von Studienteilnehmern zu entwickeln. 

Ein Jahr intensive Arbeit hat er in das Projekt gesteckt, seit August ist die Plattform nun unter dem Namen SurveyCircle online. Die Online-Plattform richtet sich an alle, die Online-Umfragen durchführen – von Studierenden über Doktoranden und Lehrstühle bis hin zu Startups, die ihre Geschäftsidee mithilfe einer Umfrage testen wollen. Sie richtet sich darüber hinaus an forschungsinteressierte Menschen, die gerne aktuelle Forschungsprojekte miterleben und unterstützen möchten. „Das Besondere an der Plattform ist der Aspekt der gegenseitigen Unterstützung und das punktebasierte Rankingsystem, das dafür sorgt, dass man für seine eigene Hilfsbereitschaft auch wirklich belohnt wird.“, erklärt Gründer Johé. Durch das Teilnehmen an Studien werden Punkte gesammelt. Je höher eine Studie im Ranking der Plattform platziert ist, desto mehr Punkte bekommt man für die Teilnehme an dieser Studie. Je mehr Punkte man als Studienleiter sammelt, desto höher steigt die eigene Studie im Ranking und desto attraktiver wird sie für potenzielle Teilnehmer und Teilnehmerinnen. Freunde können als Unterstützer fungieren, indem sie für einen befreundeten Studienleiter Punkte sammeln. „Durch das bisher einzigartige Rankingsystem und die Unterstützer-Funktion ist SurveyCircle eine Plattform, bei der man den Erfolg der eigenen Studie selbst in der Hand hat“, sagt Johé.

Neben der größeren Stichprobe und der größeren Heterogenität der Befragten sieht der Mannheimer Absolvent vor allem die Möglichkeit zur besseren Zeiteinteilung als Vorteil der Plattform. Punkte für das Ranking bei SurveyCircle können nämlich auch schon Monate vor dem Beginn der eigenen Umfrage gesammelt werden, z. B. in den Semesterferien vor der Abschlussarbeit. Ist die Umfrage bereit zur Veröffentlichung, steigt sie gleich auf einer guten Platzierung im Ranking ein. Auch die Nutzer der Umfrageplattform bestätigen, dass sie viele neue Probanden gewinnen konnten und es sich gelohnt hat, die eigene Studie auf der Plattform zu veröffentlichen. „In den drei Monaten seit dem Going-Live von SurveyCircle konnten schon weit über 5.000 Studienteilnahmen für rund 250 Studien vermittelt werden“, sagt Johé.

Der junge Gründer hatte zunächst kaum einschätzen können, wie viele Menschen tatsächlich Studien durchführen und als Nutzer der Plattform in Frage kommen. Entsprechend vorsichtig ging er das Projekt auch in den ersten Monaten an, anfangs ohne sicher zu sein, dass daraus ein Vollzeit-Job werden würde. Mittlerweile könne er rund um die Uhr an der Weiterentwicklung von SurveyCircle arbeiten, weil es so gut läuft. Aus der Idee, eine kleine Onlineplattform für die Gewinnung von Studienteilnehmern zu entwickeln, wurde ein Startup. Den letzten Anstoß, tatsächlich zu gründen, habe das Masterstudium an der Universität Mannheim und das Umfeld an der Universität gegeben. Johé belegte Entrepreneurship- und Marketingvorlesungen und hörte immer wieder Gastvorträge rund um das Thema Gründen. Was er als sein eigener Chef schätzt, ist die Freiheit, auch unkonventionelle Ideen entwickeln zu können und Aufgaben selbst priorisieren zu können. „Es ist einfach toll, das tun zu können, wofür man brennt“, sagt Johé.

In der nächsten Zeit möchte der Mannheimer Absolvent sein Startup weiter ausbauen und bekannt machen. Auch forschungsinteressierte Menschen ohne eigene Studie sollen vermehrt für SurveyCircle begeistert werden. „SurveyCircle ist schon jetzt Deutschlands umfangreichste Webseite für alle, die sehen wollen, woran an Hochschulen online geforscht wird“, sagt Johé. Sein Ziel: SurveyCircle soll nicht nur Studienleiter unterstützen, sondern auch anderen Menschen den Zugang zu Forschungsthemen ermöglichen.

Autorin: Sina Buschhold   I   Foto: Jonas Johé   I   November 2016

Weitere Informationen:

SurveyCircle