Universität Mannheim / Forum / Campusleben / Ausgabe 02/2012 / Auf die App, fertig, los!

Auf die App, fertig, los!

Studenten entwickeln App „SponsoRun“, um Sportmuffel zum Laufen zu motivieren. Am Institut für Mittelstandsforschung (ifm) der Universität bekamen sie das Handwerkszeug für die Firmengründung vermittelt.


Eine Runde joggen gehen? Wenn da nur der innere Schweinehund nicht immer wäre! Drei Mannheimer Studenten haben dem inneren Schweinehund nun den Kampf angesagt. Parallel zu ihrem Master-Studium gründeten Felix Lander (25), Artur Schreiber (26) und Sebastian Klein (26) das Unternehmen Whitebox Concepts GmbH und brachten im November die Smartphone-App „SponsoRun“ heraus, die zum Sport treiben motivieren soll. Und so funktioniert es: „SponsoRun“ bietet unterschiedliche Gutscheine und Rabatt-Coupons, der Läufer sucht sich seinen Favoriten aus und absolviert die geforderte Distanz. Anschließend kann er sich mit dem verdienten Gutschein belohnen. Die Auswahl an Gutscheinen ist breit: von Bekleidungsgeschäften über Restaurants bis hin zu Online-Shops. „Besonders beliebt sind unsere Hörbuch-Gutscheine“, so Felix Lander, der Sprecher des Start-Up Unternehmens.

Von der Uni-App zur Sport-App

„SponsoRun“ ist jedoch nicht die erste App der drei Studenten. Felix Lander und sein Kommilitone Sebastian Klein entwickelten bereits die App der Universität Mannheim, die seit einem Jahr kostenlos erhältlich ist und Studenten das Leben mit Mensaplänen und Sportprogramm erleichtert. Die Idee für eine Uni-App kam den BWL-Studenten während ihres Auslandsaufenthaltes im Rahmen ihres Bachelorstudiums in den USA. „Dort haben alle Universitäten eine solche App“, erinnert sich Felix Lander. Wieder zurück in Deutschland und nun im Masterstudium überzeugten sie die Universität Mannheim  von ihrem Konzept.  „Wir wollten einfach unternehmerisch mal etwas machen und hatten unheimlich viel Spaß dabei. Dabei sind wir um viele wichtige Erfahrungen reicher geworden. Und die Universität Mannheim ist natürlich auch eine super Referenz für uns“, freut sich Felix Lander.

Zwar kannten sich die drei Studenten schon, aber erstmals zusammengearbeitet als Team – nun auch mit Artur Schreiber – haben sie in einem Kurs für Entrepreneurship am Institut für Mittelstandsforschung (ifm) an der Universität Mannheim. Dort bekamen sie das Handwerkszeug zur Firmengründung vermittelt. Über das ifm lernten die drei schließlich auch ihre „Business Angels“ kennen. Business Angels sind private Investoren, die junge Unternehmen finanziell unterstützen. Die Voraussetzungen für die Gründung des Start-Up-Unternehmens Whitebox Concepts GmbH waren damit geschaffen.

Wie aus Luft und einer guten Idee ein Unternehmen wird

„Wir haben dann ein paar Geschäfte kontaktiert und hatten relativ schnell bereits an die zehn Gutschein-Partner. Wir waren selbst überrascht, was für coole Gutscheine sie sich ausgedacht haben. Dann haben wir unserem Entwickler-Team gesagt ‚Legt los, wir machen’s!‘“, so Felix Lander. Selbst das Verfassen ihrer Masterarbeit konnte sie nicht bremsen: „Drei  Tage Büro und an den restlichen Masterarbeit“, lautet der Plan.

Das Geschäftskonzept der App ist simpel: Für jeden eingelösten Gutschein wird Whitebox Concepts von den Unternehmen bezahlt, die durch die Gutscheine für sich werben können. „Am Anfang haben wir unseren Partnern eigentlich nur Luft verkauft, jetzt müssen wir uns beweisen“, wissen die drei jungen Unternehmer. Damit man als Läufer nicht schummeln kann, wird die gelaufene Strecke per GPS verfolgt und die Geschwindigkeit muss zwischen 3 und 20 km/h liegen. Der Unterschied zu anderen Lauf-Apps: „SponsoRun“ ist kostenlos und frei von Werbung. Die App berechnet zudem, wie auch die gebührenpflichtige Konkurrenz, die gelaufene Distanz, die Durchschnittgeschwindigkeit sowie die verbrannten Kalorien.

Über dreißig verschiedene Gutscheine bietet die App an. Das Sortiment soll aber weiter ausgebaut werden. Bisher sind überwiegend Unternehmen aus der Region Rhein-Neckar vertreten. Ziel ist es, zunehmend deutschlandweit Partner zu finden, damit auch Menschen aus anderen Städten durch Gutscheine angespornt werden. Innere Schweinehunde, die besiegt werden wollen, gibt es schließlich bundesweit.

Autorin: Anna-Sophie Philippi   I   Foto: SponsoRun   I   Dezember 2012

Weitere Informationen:

Zur App SponsoRun