Universität Mannheim / Forum / Campusleben / Ausgabe 2/2013 / Informationsveranstaltung für Frauen

Sicherheit auf dem Campus

Wie sicher ist der Campus für Frauen? Welche Angebote zur Prävention gibt es an der Universität? Welche Angebote macht die Polizei? Und wie wehrt man sich wirksam gegen körperliche oder verbale Übergriffe von Fremden oder Bekannten?

Nach dem grausamen Tod der Studentin Gabriele sind viele Frauen an der Universität verunsichert. Wie gefährlich sind meine Wege in der Stadt? Wo bekomme ich Hilfe und Beratung? Wie kann ich mich selbst schützen? Im Folgenden finden Sie einen Überblick über mögliche Maßnahmen und verschiedene Angebote.


Stabsstelle Gleichstellung und Soziale Vielfalt

Bei der Stabsstelle ist die Kommission gegen sexuelle Belästigung angesiedelt. Die Mitglieder der Kommission haben ein offenes Ohr, beraten und begleiten Sie, wenn weitere Schritte notwendig sind. Jedes Mitglied der Kommission unterliegt der Schweigepflicht und weitere mögliche Schritte werden nur mit Ihrer Zustimmung eingeleitet. Zudem können Sie sich mit Hinweisen an die Stabsstelle wenden, wenn Sie auf unsichere Ecken auf dem Campus aufmerksam machen möchten.

Telefonnummer: 0621 / 181-1999


Kurse zur Selbstbehauptung und Selbstverteidigung

Das Institut für Sport der Universität Mannheim bietet in Kooperation mit dem Studium Generale seit mehreren Jahren Kurse zur Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für Frauen an, die nun aufgrund der gestiegenen Nachfrage von zwei auf zwölf erhöht wurden. In den Tageskursen (je sechs Stunden, Kostenbeitrag 25 Euro) zeigt die Trainerin Marion Rapp Möglichkeiten auf, wie man sich wirksam gegen körperliche oder verbale Übergriffe von Fremden oder Bekannten wehren kann. Die Kurse beinhalten zahlreiche Übungen und Rollenspiele. Dabei werden neben schnell zu erlernenden effektiven körperlichen Abwehrtechniken auch mentale Techniken geübt. Im Kurs wird ein geschützter Raum geboten, in dem Frauen über Ängste, Bedrohungen oder bereits erlebte Gewalt sprechen können. Die Trainerin unterliegt selbstverständlich der Schweigepflicht.

Termine: 05.11., 10.11., 16.11., 19.11., 23.11., 25.11., 26.11., 28.11., 08.12.
Kursdauer: 5h
Kostenbeteiligung: 25 Euro
Weitere Informationen unter: http://www.marionrapp.de
Die Teilnahme ist auf max. 14 Teilnehmer begrenzt.
Anmeldung: http://www.studiumgenerale.uni-mannheim.de/de/kommunikationskurse/selbstverteidigung/


Angebote und Tipps der Polizei

Präventionsmaßnahmen

  • Seien Sie wachsam, wenn Sie unterwegs sind: Instinktiv besitzen wir ein Gefühl für gefährliche Situationen. Dieses Gefühl empfinden wir stärker, wenn wir nicht abgelenkt sind, etwa durch laute Musik auf den Kopfhörern oder Konzentration aufs Handy
  • Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl: Fühlen Sie sich in einer Situation unwohl, versuchen Sie diese so schnell wie möglich aufzulösen (mögliche Reaktionen: wegrennen, andere Personen ansprechen, an Haustüren klingeln, möglichen „Täter“ ansprechen …)
  • In den meisten Fällen hilft es zu schreien und sich zu wehren
  • Gehen Sie wenn möglich nicht allein dunkle Wege, nehmen Sie ggf. auch einen Umweg in Kauf

Selbstverteidigungstraining

Beamte der Polizei bieten ein 5-stündiges Selbstverteidigungstraining an. Die Teilnehmerinnen lernen in Übungseinheiten, wie man sich wirksam zur Wehr setzen kann. Der Fokus liegt hier auf praxisnahen körperlichen Abwehrtechniken. Bitte tragen Sie bequeme Kleidung und bringen Sie warme Socken mit. Die Kurse richten sich ausschließlich an Studentinnen und Angehörige der Universität Mannheim.

Termine: 2. November, 9. November, 16. November (2. und 9. November bereits ausgebucht!)
Kursdauer: Jeweils von 10 bis 15 Uhr.
Trainingsort: Polizeizentrum in der Hochuferstraße 54-56, nahe der Haltestelle Grenadierstraße.
Anmeldungen (mit Name und E-Mail-Adresse) nimmt Frau Raad entgegen (Tel. 0621/181-1016, E-Mail: raad@rumms.uni-mannheim.de).


Psychologische Hilfe

Psychologische Beratungsstelle des Studentenwerks
Mensaria am Schloss
Bismarckstr. 10 | Eingang C
Tel. 0621 49072-555
E-Mail: pbs@studentenwerk-mannheim.de

Psychologische Ambulanz des Otto-Selz-Instituts der Universität Mannheim
L 13, 17
68161 Mannheim
Tel. 0621 181-3480
E-Mail: ambulanz@osi.uni-mannheim.de

Notruf und Beratung für sexuell misshandelte Frauen und Mädchen e.V.
in O 6,9
68161 Mannheim
www.maedchennotruf.de
Tel. 0621 - 10033