Universität Mannheim / Forum / Campusleben / Ausgabe 1/2016 / Europas sportlichste Wirtschaftshochschule

Europas sportlichste Wirtschaftshochschule

Universität Mannheim gewinnt zum zweiten Mal in Folge die Euromasters in Vallendar


Ein erster Platz beim Staffellauf, ein zweiter beim Basketball und Platz drei im Volleyball und Frauenfußball. So fuhren 60 Mannheimer Studierende bei den Euromasters in Vallendar den Gesamtsieg ein und brachten die „Overall Trophy“ nach Hause – zum zweiten Mal in Folge.

Bei dem Sportevent messen sich jedes Jahr Studierende der 25 erfolgreichsten Wirtschaftshochschulen aus ganz Europa in sechs verschiedenen Disziplinen: Die Wettkämpfe finden in Fußball, Basketball, Volleyball, Rudern, Staffellauf und Cheerleading statt. Darüber hinaus bieten die Euromasters den über 2.000 Teilnehmern die Möglichkeit, in einem lockeren Rahmen berufliche Kontakte zu knüpfen. Studierende lernen zwischen den Wettkämpfen, beim Mittagessen oder in einer Café-Lounge Vertreter der Sponsoren des Events kennen, darunter Personalleiter namhafter Unternehmen wie Bertelsmann oder Ernst & Young. Die Teilnahme der Universität Mannheim an den Euromasters wird vom Institut für Sport (IfS) der Universität finanziell unterstützt und koordiniert. Die Auswahl der Mannheimer Studierenden, die bei den Wettkämpfen antritt, wird in den Kursen des IfS getroffen. „Das Schöne an der Veranstaltung ist das Zugehörigkeitsgefühl zur eigenen Universität, das unter den Studierenden aufkommt. Man spürt einen richtigen Stolz und unterstützt die eigenen Teams bei jedem Spiel“, resümiert Patrick Dillenberger, der zum dritten Mal bei den Euromasters dabei war. 

Zum Bild: Mannheim kurz nach dem Gewinn der Overall Trophy


Autorin: Anna-Lena Lämmle   I   Foto: Patrick Dillenberger   I    April 2016